VR-Bürgerpreis Weser-Ems 2013

Die drei Preisträger des diesjährigen VR-Bürgerpreises Weser-Ems sind das Kinderhaus Wittlager Land aus Bad Essen, Tomtes Hof aus Norden und der Bürgerverein Neustadt-Rönnelmoor aus Ovelgönne. Der Preis ist dotiert mit jeweils 3.000 Euro. Die Auszeichnung fand jetzt bei einer Feierstunde im Haus am Meer in Bad Zwischenahn statt.

Viele gemeinnützige Projekte werden in der hiesigen Region von Ehrenamtlichen realisiert – über 55 Vereine und Stiftungen bewarben sich um den von der Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Weser-Ems (AGVR) ausgeschriebenen Preis. „Wir sind begeistert davon, wie viele Bürgerinnen und Bürger sich für das Wohlergehen anderer einsetzen, ohne dafür einen Dank zu erwarten oder einzufordern. Um weitere Menschen aufzurufen, sich zu engagieren und zu sehen, wie viel Freude und Erfüllung es bringen kann, sich selbst hintenan zu stellen“, betonte AGVR-Geschäftsführer Harald Lesch. „Dafür rufen wir seitens der Volksbanken und Raiffeisenbanken den VR-Bürgerpreis Weser-Ems aus!“

Vorstandsmitglied unserer Bank Christiane Thürlings, Geschäftsführer Dr. Jens Rütters von der JaWir-Stiftung in Jever, die Journalistin Katrin Zempel-Bley, und der Erste Stellvertretende Bürgermeister Torsten Willers von der Gemeinde Rastede saßen in der Jury und beschäftigten sich intensiv mit den eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Der Bürgerverein Neustadt-Rönnelmoor aus Ovelgönne wurde für sein bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Der Bürgerverein Neustadt-Rönnelmoor e.V. pflegt nicht nur kulturelles Gut, sondern beschäftigt sich mit der Frage, wie die Lebensqualität vor Ort erhalten bleiben kann. Das Besondere: der Verein rief die Mitglieder erfolgreich dazu auf, zum Erhalt der örtlichen Dorfgaststätte „Neustätter Hof“ eine Genossenschaft zu gründen. Den Grundstein für den Erwerb der mittlerweile leer stehenden Dorfgaststätte legten die Mitglieder der Genossenschaft mit ihren Anteilen. Innerhalb von drei Monaten kam eine stattliche Summe zusammen, die den Ehrenamtlichen zeigte, wie wichtig den Einwohnern ihre Dorfgaststätte ist. Als nächstes soll auch noch einen Dorfladen mit Getränkehandel geschaffen werden.

Der Bürgerverein arbeitet eng mit der Genossenschaft zusammen. Er initiiert Projekte, organisiert plattdeutsche Theaterstücke, veranstaltet Heimatabende, einen Bürgerball, Spiel- und Filmeabende, Tages- und Wochenausflüge, einen Weihnachtsmarkt und zusätzlich noch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Dieses Engagement eines Bürgervereins ist vorbildlich, so die Jury. Das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro wird auch hier sicherlich eine gute Verwendung finden.