11.September 2013 - Positive Bilanz – Dividende beträgt 6 Prozent

Der Jahresüberschuss liegt bei 411.570 Euro. 335 neue Mitglieder wurden gewonnen.

Die Hintergründe der gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Union sind zwar nicht immer leicht zu durchschauen. Aber umzusetzen sind sie dennoch, wie die beiden Vorstände Christiane Thürlings und Gerd Borchardt berichteten.

So musste beispielsweise zur Stärkung der Eigenkapital­basis das ausgewiesene Eigenkapital erhöht werden. Eine stille Rücklage in Höhe von 3,86 Millionen Euro wurde nach den Worten von Gerd Burchardt dem Eigenkapitalbestand "Fonds für allgemeine Bankrisiken" zugeführt, der jetzt auf 10,65 Millionen Euro angewachsen ist­ gegenüber 5,77 Millionen Euro im Jahr 2011.

Der Druck der EU auf die Kreditinstitute wächst. Es gebe immer wieder neue Richtlinien, die kleine Banken strangulieren würden, wie die Aufsichtsratsvorsitzende Ingrid Thormählen betonte. Die Raiffeisenbank halte Schritt.

Und wie gut die Bank Schritt hält, präsentierten Christiane Thürlings und Gerd Borchardt in ihrem Bericht für das Geschäftsjahr 2012.

Ein Jahresüberschuss von rund 411.570 Euro wurde erzielt, der wie folgt verwendet wird: Die Mitglieder der Bank dürfen sich über eine Dividende in Höhe von 6 Prozent freuen. Es werden insgesamt rund 146.800 Euro ausgeschüttet. In die gesetzliche Rücklage fließen 130.000 Euro, in andere Rücklagen der Bank werden rund 134.770 Euro eingestellt.

Positiv entwickelt hat sich auch die Zahl der Mitglieder. Waren es Anfang des Jahres 2012 noch 9097, so wurden Ende des Jahres 9212 Mitglieder gezählt. Es gab 335 Zugänge.

Zwar gingen die Kundeneinlagen aufgrund der niedrigen Geld- und Kapital­marktzinsen von 149,2 Mil­lionen Euro (2011) auf 147,3 Millionen Euro zurück. Dafür entwickelte sich das Kundenkreditgeschäft weiter positiv. Die Kundenkreditforderungen erhöhten sich im Berichtsjahr von 137,5 (2011) auf 151,1 Millionen Euro

Vertreterversammlung vom 10. September in Elsfleth

„Wir gehen dieses Jahr weiterhin von einer stabilen Geschäftsentwicklung aus“ betonten die beiden Vorstände Christiane Thürlings und Gerd Borchardt bei der Vertreterversammlung der Bank in den Räumen der Elsflether Hochschule am Maritimen Campus. Die Bilanz des Geschäftsjahres 2012, die sie den rund 120

Stimmberechtigten und den Gästen präsentierten, war positiv. Die Aufsichtsratsvorsitzende Ingrid Thormählen leitete die Versammlung.

Die Aufsichtsratsmitglieder Dirk Harms-Hermann, Gunter Hellwig sowie Wolfgang Steenken schieden in diesem Jahr turnusmäßig als Aufsichtsratsmitglieder aus. Während Wolfgang Steenken bereits im Vorfeld signalisiert hatte, erneut für den Aufsichtsrat zu kandieren, wurden Dirk Harms-Hermann nach 30 Jahren und Gunter Hellwig nach 25 Jahren verabschiedet.

Weiter wurde mitgeteilt, dass Christiane Thürlings mit Wirkung zum 1. September 2012 neu in den Vorstand der Bank eingetreten ist; als Nachfolgerin von Wilhelm Rippen, der sich zum 31. Oktober 2012 aus dem Vorstand in die so genannte passive Phase der Altersteilzeit verabschiedet hat.

Die Zahlen, die vorgelegt wurden, waren durchweg erfreulich, die Dividende beträgt sechs Prozent. Im außerbilanziellen Geschäft entwickelte sich das betreute Kundenkreditvolumen von 54,3 auf rund 58 Millionen Euro, die betreuten Kundengelder von 97,1 auf 98,5 Millionen Euro.

Wie die Versammlungsteilnehmer erfuhren, konnten sich 34 Vereine und Institutionen freuen über Spenden in Höhe von rund 23 000 Euro aus der VR-Gewinnspargemeinschaft. Die Bank beschäftigte zum Bilanzstichtag 79 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Davon waren 7 Auszubildende und 13 Teilzeitkräfte.

Bei der Versammlung wurden Gunther Hellwig (dritter von links) sowie Dirk Harms-Herrmann (dritter von rechts) von der Aufsichtsratsvorsitzenden Ingrid Thormählen (vierte von links) verabschiedet.