Rudi-Rotbein-Club freut sich über Spende

Braker Nachwuchsnaturschützer pflegen Streuobstwiese

Am 20. März haben sich die Mitglieder des Rudi-Rotbein-Clubs, der Kindergruppe des Naturschutzbundes (NABU) Wesermarsch, zum ersten Arbeitseinsatz in diesem Jahr mit dem NABU-Kreisvorsitzenden Franz-Otto Müller getroffen. Auch unsere Marketingmitarbeiterin, Christina Gallimore, war live dabei. Bei der Einladung gab Herr Müller noch am Telefon die Anweisung „Bringen Sie ein paar Gummi-Stiefel mit“. Gesagt, getan!

Treffpunkt: das Grundstück (1,4 Hektar) der L.I.T. Unternehmensgruppe in Elsfleth / Sandfeld welches im vergangenen Dezember mit 30 Bäumen bepflanzt wurde. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der CO2 Bilanz durch Anpflanzung und Bewirtschaftung einer Streuobstwiese. Neben der Streuobstwiesenpflege haben die kleinen Naturschützer viele weitere Projekte vor.

An diesem Termin war die Anlage einer Totholzhecke auf der Tagesordnung. Auch Igelburgen, Fledermaus- und Nistkästen für unterschiedliche Tierarten wurden angebracht. Bald soll sogar die Aufstellung von  Bienenvölkern erfolgen.

Unter dem Motto „Kinder erleben Natur im Jahreslauf“, fördern die eingebetteten Projekte die Kreativität und die gesunde Entwicklung der Kinder. Wer die Natur kennt, kann auch die Umwelt schützen; deshalb ist ein zentrales Handlungsfeld aller jahreszeitlichen Themen, die Schaffung bzw. Erhaltung von Lebensräumen.

Durch eine Spende unserer Bank konnten Baumaterialien angeschafft werden sowie Pflanz- und Saatgut. Der Verein hat diese finanzielle Zuwendung im Frühjahr aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens erhalten.

Wir haben uns sehr über die Einladung zum ersten Treffen gefreut. Wir wünschen den Kindern weiterhin viel Spaß auf der Streuobstwiese und wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf der einzelnen Projekte.

NABU-Kreisvorsitzenden Franz-Otto Müller, Umweltmanagementbeauftragte der L.I.T. Unternehmensgruppe Ulrike Bley, Marketingmitarbeiterin unserer Bank Christina Gallimore
Streuobstwiese in Elsfleth / Sandfeld
NABU-Kreisvorsitzenden Franz-Otto Müller