5.555 Euro für die Tour der Hoffnung

Spenden für krebskranke Kinder

Täglich kämpfen Ärzte um das Leben ihrer kleinen an Krebs erkrankten Patienten. Dabei wiegen die psychischen Belastungen für die Kinder und deren Familien oft ebenso schwer wie die körperlichen Beeinträchtigungen. Um dieses Leid zu lindern und die Krebsforschung zu fördern, haben sich vor vielen Jahren Mediziner, Prominente und zahlreiche andere Unterstützer zusammengeschlossen und die „Tour der Hoffnung“ ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, Spendengelder für krebskranke Kinder zu sammeln.

Zum 33. Mal traten vom 10. bis 13. August rund 190 namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und engagierte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke und hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. Wir haben uns gefreut, dass die Tour in diesem Jahr auch in die Wesermarsch führte.

Rund 160 Radfahrer machten halt an der Station am Melkhus in Fuchsberg. Hier fand eine Spendenübergabe statt mit den Sponsoren und weiteren Unterstützern der Aktion statt. Die Bürgermeisterin Traute von der Kammer sowie Imke und Renke Harms begrüßten die Radfahrer und erzählte ein wenig darüber, was die Wesermarsch so besonders macht.

Um Kraft zu tanken gab es eine Stärkung für die Radler mit landwirtschaftlichen Produkten vom Melkhus. Für Unterhaltung sorgten die Kinder der Grundschule Moorriem, die zwei plattdeutsche Lieder über das Moor sangen.

Viele Olympiasieger, Welt-, Europa- und Deutsche Meister waren im Fahrerfeld auszumachen: Petra Behle, die erfolgreichste Biathletin, ist die Schirmherrin der Tour und Kapitän des Fahrerfeldes ist der mehrfache Querfeldein-Weltmeister Klaus Peter Thaler. Als weiteres Highlight wurde ein spektakulärer Fallschirmabsprung geplant. Ex-Weltmeister am Reck Eberhard Gienger und der Weltmeister im Fallschirmspringen Klaus Renz landeten auf dem Parkplatz bei Mode W.

Die Hoffnungs-Radler haben in diesem Jahr 1,9 Millionen Euro erradelt, und insgesamt in den vergangenen Jahren kamen über 32 Millionen Euro an Spenden zusammen. Die jährlich gesammelten Gelder fließen in Projekte der Region, in diesem Jahr nach Oldenburg und Bremen, erste Adressen auch für Betroffene aus der Wesermarsch!

Die Sponsoren der Veranstaltung, darunter unsere Bank, die Stadt Elsfleth, Mode W, Uwe Thormählen GmbH, die Grundschule Moorriem, der Kreislandvolkverband Wesermarsch e.V., die Molkerei Ammerland, das Deutsche Milchkontor sowie das Melkhus Harms, haben mit insgesamt 5.555 Euro an Spenden die Tour unterstützt.

Sie möchten mehr über die Tour der Hoffnung erfahren oder spenden? Weitere Informationen finden Sie hier:
-    Tour der Hoffnung
-    NWZ Artikel
 

Bild von Merle Ulrich - NWZ Online